Praxis der Mahamudra-Meditation

Wann:
26. November 2017 um 19:00 – 26. Dezember 2017 um 4:00
2017-11-26T19:00:00+01:00
2017-12-26T04:00:00+01:00

Praxis der Mahamudra-Meditation
Sonntag, 26.11. – Dienstag, 26.12.2017
Auf dem Weg, die wahre Natur unseres Geistes zu erkennen, „tief, friedvoll und einfach, klar und ungeformt“ (Buddha Shakyamuni), ist die Meditation von Shamata eine unverzichtbare Methode.
Unser Geist tendiert dazu, von einem Gedanken zum anderen, einem Ding zum anderen zu hüpfen, und wir empfinden es als große Herausforderung, mit unserer Aufmerksamkeit bei der Meditation zu bleiben. Eine stabile Grundlage von ruhigem, konzentrierten Verweilen ist enorm hilfreich und unabdingbar, um andere Meditationsmethoden, wie z. B. die Visualisierungen der Erzeugungsstufe zu praktizieren und schließlich die Vollendungsstufe bzw. Mahamudra zu meistern.
Haben wir eine stabile Grundlage von ruhigem, konzentriertem Verweilen erreicht, schreiten wir weiter fort. Wir praktizieren die Meditation von Vipassana, die Einsichtsmeditation und schauen mit verschieden Methoden direkt in unseren Geist, sei er in Ruhe oder bewegt. Dadurch werden wir vorbereitet, schließlich die Vollendungsstufe bzw. Mahamudra meistern zu können.

Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.