Archiv 14.10.18 Praxistag – Chenrezig

Leitung:
Evelin Dosedla

Zeit:
10-16 Uhr
Teilnahme an der täglichen Puja-Praxis des Zentrums möglich (7-8 Uhr Tara-Puja, 16:30-17:30 Uhr Mahakala-Puja)

Kosten:
Auf Spendenbasis;
Kosten für Teilnahme an den Mahlzeiten: 8 € für Mittagessen, 5 € für Frühstück oder Abendessen

Um kurze Anmeldung per Email oder Telefon wird gebeten (02292/7438 oder halscheid-retreat@web.de)

Chenrezig, „Der mit liebevollen Augen herabblickt“, ist wohl der am höchsten verehrte Bodhisattva im Tibetischen Buddhismus. Sein Mantra OM MANI PADME HUM ist allgegenwärtig, es wird in Steine und Felswände eingraviert, von Gebetsfahnen in alle Himmelsrichtungen getragen und kreist zig-millionenfach in Gebetsmühlen, um seine Aktivität wachzurufen.

Chenrezig gilt als die Verkörperung des Mitgefühls aller Buddhas. Er manifestiert sich in den sechs Daseinsbereichen auf vielfältige Weise, um die Wesen vom Leid zu befreien. Doch Mitgefühl ohne Weisheit ist blind, daher trägt er einen Lotus, der den Weisheitsaspekt der Erleuchtung symbolisiert. So ist es auch Chenrezig, der Shariputra das Herzsutra lehrt, in dem in kondensierter Form die Vollkommenheit der Weisheit dargelegt wird. Es ist diese tiefe Verbindung von Mitgefühl und Weisheit, die es Chenrezig ermöglicht, jedes Wesen in seiner Einzigartigkeit zu erfassen und in geschickter Weise aus seiner leidhaften Existenz herauszuführen. Durch die Aktivität seines Mantras werden die Tore zur Wiedergeburt in den sechs Bereichen geschlossen, so dass die Wesen nicht mehr in die leidhaften Daseinszustände zurückfallen können.