Kursprogramm

Apr
30
Do
Vajrakilaya – Belehrungen und Praxis – Erster Kurs für das Dreijahresretreat
Apr 30 um 19:00 – Mai 3 um 13:30

Achtung! Aufgrund der Corona-Epidemie ist es noch nicht klar, ob dieser Kurs überhaupt stattfinden kann! Unsere Kurse sind bis zum 20.04. ausgesetzt. Sollten die Einschränkungen in Bezug auf Veranstaltungen weiterbestehen, wird auch dieser Kurs entfallen.

30.04.-03.05. Vajrakilaya – Belehrungen und Praxis

Kursleiter:
Lama Kunga

Kurszeiten:
Beginn: Donnerstag, 30.04.20 um 19 Uhr
Ende: Sonntag, 03.05.20 nach dem Mittagessen

Kosten:
180 Euro inkl. Verpflegung und Übernachtung

Bitte beachten Sie bei Buchungen unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Vajrakilaya, eine zornvolle Manifestation von Vajrasattva, löst Unwissenheit und emotionales Leid auf, das uns in unserem täglichen Leben und in der Dharma-Praxis Hindernisse bereitet. Das Symbol der zornvoll-mitfühlenden Aktivität ist der Phurpa, ein Ritual-Dolch mit dem die Hindernisse durchbohrt werden, um ihr zerstörerisches Potential zu unterwerfen und zu transformieren. Vajrakilaya repräsentiert letztlich unsere eigene reine innere Natur, die niemals von den Turbulenzen der Geistesgifte befleckt war. Die Aktivität von Vajrakilaya ist besonders wirkungsvoll, um soziale Konflikte und Störungen zu befrieden, sowie Brüche der tantrischen Gelübde zu heilen, wie der Bruch des Bandes zwischen den Vajrayana-Praktizierenden.

Mai
28
Do
Khorwa Dong Trug-Retreat mit Bardo-Puja
Mai 28 um 18:00 – Jun 1 um 13:30

28.05.–01.06.20 Khorwa Dong Trug-Retreat mit Bardo-Puja

Kursleiter:
Lama Kunga

Kurszeiten:
Beginn: Donnerstag, 28.05.20, 19.00 Uhr
Ende: Montag, 01.06.20, nach dem Mittagessen

Kurskosten:
200 Euro, inkl. Übernachtung und Verpflegung

Bitte beachten Sie bei Buchungen unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

 

Khorwa Dongtruk, „Der die Tiefen von Samsara erschüttert“, ist eine Manifestation von Chenrezig, dem Buddha des Mitgefühls. Er ist von roter Körperfarbe und steht auf einem weißen Lotus.
Die Praxis beruht auf einem Schatztext (Terma), der vom großen Tertön Chokgyur Lingpa (1829-1870) gefunden wurde. Sie ist eine besonders kraftvolle Praxis und beinhaltet einen Bardo-Teil, der dazu verhilft, das Bewusstsein von Verstorbenen in den reinen Bereich Amitabhas zu führen. Die erste Einweihung, die der 7-jährige Karmapa kurz nach seiner Inthronisierung im Jahr 1992 durchführte, war die für den stehenden, roten Chenrezig.

In Halscheid ist es inzwischen schon Tradition, einmal im Jahr um Pfingsten herum ein Khorwa Dongtruk-Retreat durchzuführen. Im Rahmen des Rituals wird am Ende des Retreats eine Liste mit den Namen der Verstorbenen verbrannt. Wenn Ihr uns Namen von Verstorbenen mitteilt, nehmen wir sie gern in die Liste mit auf.