ARCHIV 23.11.-26.11.2015 Besuch S.E. Sangye Nyenpa Rinpoche

Besuch S.E. Sangye Nyenpa Rinpoche 23.11.-26.11.2015

Sangye_Nyenpa_Rinpoche

Belehrungen zu den ‚Vorbereitenden Übungen‘ (Ngöndro) mit dem Schwerpunkt der ‚Vier grundlegenden Gedanken, die den Geist auf den Dharma richten‘

Seine Eminenz der 10. Sangye Nyenpa Rinpoche wurde 1964 in Bhutan geboren und als solcher von S.H dem 16. Karmapa Rangjung Ripe Dorje erkannt, im Alter von vier Jahren in das Kloster Rumtek gebracht und dort von S.H. Karmapa selbst inthronisiert.
In der folgenden Zeit wurde Rinpoche von S.H. Karmapa, dem Ehrenw. Kyabje Tenga Rinpoche ausgebildet. Eine besonders enge Beziehung hatte er zu S.H. Dilgo Khyentse Rinpoche. Im Alter von fünf Jahren begann sein Studium, und er erhielt von ihnen und anderen großen Meistern Belehrungen und Übertragungen. Später vollendete Rinpoche am Karma Shri Nalanda Institute of Higher Studies ein volles zehnjähriges Studium und erhielt den Titel eines Acharya. Er blieb für weitere drei Jahre als Lehrer an diesem Institut.
Heute ist Sangye Nyenpa Rinpoche einer der gelehrtesten Rinpoches, sowohl in buddhistischer Philosophie als auch den tantrischen Ritualen. Er unternimmt ausgedehnte Reisen in Asien und auch nach Europa, um seine wertvollen Belehrungen und Übertragungen weiterzugeben und anderen seine Hilfe zur Verfügung zu stellen.
Sangye Nyenpa Rinpoche residiert im Kloster Benchen Phüntsog Ling in Kathmandu, Nepal.

Im Klausurzentrum Halscheid wird Rinpoche Belehrungen zu den ‚Vorbereitenden Übungen für die Mahamudra Praxis‘ (Ngöndro) geben und sich in diesem Rahmen besonders auf die ‚Vier grundlegenden Gedanke, die den Geist dem Dharma zuwenden‘ beziehen.

In diesen ‚Allgemeinen vorbereitenden Übungen‘ werden wir ermutigt, besonders die Kostbarkeit und die Freiheiten unseres menschlichen Körpers zu reflektieren, wie auch die Unbeständigkeit und Tod, die karmischen Konsequenzen unseres Handelns und die negativen Charakteristika des Kreislaufs der Existenzen. Abgelenkt und träge zu sein, uns in weltliche Angelegenheiten unaufhörlich zu verwickeln, ist eine tief durch Gewohnheit eingegrabene Tendenz, ebenso eine mangelnde Stabilität, die uns immer wieder in unsere alten, dysfunktionalen Verhaltensweisen zurückfallen lässt. Diese Verhaltensweisen zu verändern, Schritt für Schritt, durch fortgesetztes Training unseres Geistes, fortgesetzte lebenslange Reflexion der ‚Vier grundlegenden Gedanken‘ mit unserem Leben zu verbinden, wird uns zur Basis für eine stabile und gegründete Dharmapraxis verhelfen.

Da der Kurs mit S.E. Sangye Nyenpa Rinpoche sich verkürzt hat , haben sich sowohl Zeiten als auch die Preise verändert:
Beginn ist am Montag, dem 23.11. bereits um 15 Uhr!
Wer eine schlecht kalkulierbare Anreise hat und Montag am Mittagessen teilnehmen möchte, den bitte ich um Anmeldung.
Die Zimmer sind ab 13 Uhr ‚einzugsbereit‘.

Die Kurskosten betragen nun 140 Euro, die Vajrasattva-Ermächtigung eingeschlossen.
Die Kurskosten inkl. Übernachtung und Verpflegung liegen bei 260 Euro.

S.E. Sangye Nyenpa Rinpoche wird am Montag eine Belehrung geben, Dienstag und Mittwoch sind zwei Sitzungen vorgesehen.  Am Donnerstag endet der Kurs um 10 Uhr mit der Vajrasattva-Ermächtigung.
Donnerstag, 26.11., 10 Uhr: Vajrasattva-Ermächtigung (ohne Kursteilnahme: 40 Euro)