Programm-Kalender

Okt
23
Fr
Achtsamkeit-, Geistesruhe- und Einsichts-Meditation mit Lama Yesche Udo Regel
Okt 23 um 19:00 – Okt 28 um 13:30

Achtsamkeit-, Geistesruhe- und Einsichts-Meditation (Sati, Shamatha, Vipashyana)
– Retreat zur Stillen Meditation im Stil des Frühen und des Tibetischen Buddhismus

Kursleiter:
Lama Yesche Udo Regel

Kurszeiten:
Beginn: Freitag, 23.11.2020 um 19 Uhr (Abendessen ab 17:30 Uhr)
Ende: Mittwoch, 28.11.2020 nach dem Mittagessen

Kosten:
350 Euro inkl. Verpflegung und Übernachtung
Bei Überweisungen bitte Teilnehmername und Kursnummer (11.02) angeben

Bitte beachten Sie bei Buchungen unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

 

In diesem Retreat werden elementare Meditationen aufbauend praktiziert. Der Samstag ist Meditationen im Stil der Achtsamkeit auf Körper, Empfindungen und Geistesinhalten gewidmet (Satipatthana), der Sonntag der Beruhigung des Geistesstroms (Shamatha) und der Montag der Einsichts-Meditation in das natürliche Bewusstsein (Vipashyana). Der Dienstag fasst die drei Übungsweisen zusammen und das Retreat endet dann am Mittwoch mit dem Mittagessen.

Somit erleben wir in 5 Tagen eine innere Reise, die vom Stil der Achtsamkeitspraxis aus dem Frühen Buddhismus zur Mahamudra-Meditation des Tibetischen Buddhismus reicht, wobei alle Meditationen in Stille geübt, genau angeleitet und begleitet werden.
Das Retreat ist sowohl für Meditations-Anfänger als auch für erfahrene Übende geeignet.

 

Vita:
Yesche U. Regel (1957) begegnete dem Buddhismus bereits im Alter von 20 Jahren. Er war 16 Jahre lang ordinierter Mönch in er tibetischen Karma-Kagyü-Tradition und in dieser Zeit am Aufbau von Meditationshäusern im Rheinland, des Kamalashila Institut auf Schloss Wachendorf und des Retreat-Zentrum hier in Halscheid, beteiligt und er absolvierte hier auch eine Drei-Jahres-Klausur. Seit 25 Jahren unterrichtet er als Freiberufler im ganzen deutschen Sprachraum. Er leitet seit 2005 das PARAMITA in Bonn (www.paramita-projekt.de) und verschiedene Programme im Kamalashila Institut.

Okt
30
Fr
Vorbereitung auf das Dreijahres-Retreat
Okt 30 um 19:00 – Nov 1 um 13:30

30.10.-01.11.20 Vorbereitung auf das Dreijahres-Retreat

Kursleiter:
Lama Kunga

Kurszeiten:
Beginn: Freitag, 30.10.20 um 19 Uhr (Abendessen ab 17:30 Uhr)
Ende: Sonntag, 01.11.20 nach dem Mittagessen

Kosten:
150 Euro inkl. Verpflegung und Übernachtung
Bei Überweisungen bitte Teilnehmername und Kursnummer (10.03) angeben

Bitte beachten Sie bei Buchungen unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

An diesem Wochenende werden sich die Teilnehmer des Dreijahres-Retreats näher kennenlernen und wir werden die individuellen Wünsche und Bedürfnisse für das Retreat klären. Wir machen uns mit den Retreatregeln vertraut, auch was den Umgang der Dharmabrüder und -schwestern untereinander angeht. Der prinzipielle Ablauf des Retreats wird besprochen und wir diskutieren über mögliche Probleme, die sich im Verlauf des Retreats einstellen können. Dieses Wochenende sollte nochmals explizit genutzt werden, um die eigene Motivation in Bezug auf die Durchführung des Retreat zu klären und zu festigen.

Nov
7
Sa
Lha Bab Düchen – Beginn des Dreijahres-Retreats
Nov 7 um 19:00

07.11.2020 Lha Bab Düchen – Beginn des Dreijahres-Retreats

Retreatmeister:
Lama Kunga

Retreatzeiten:
Beginn: Samstag, 07.11.20 um 19 Uhr (Abendessen ab 17:30 Uhr)
Ende: Chötrul Düchen 2024

Kosten:
600 Euro pro Monat

 

Dez
26
Sa
Amitabha Retreat mit Bardo-Puja
Dez 26 2020 um 19:00 – Jan 1 2021 um 13:30

26.12.20-01.01.21 Amitabha Retreat mit Bardo-Puja

Praxis der Sadhana mit täglichem Ganachakra- (Tsog-) Fest; Bardo-Puja und Riwosang

Kursleiter:
Lama Kunga

Kurszeiten:
Beginn: Samstag, 26.12.2020 um 19 Uhr (Abendessen ab 17:30 Uhr)
Ende: Freitag, 01.01. 2021 nach dem Mittagessen

Kosten:
240 Euro inkl. Verpflegung und Übernachtung
Bei Überweisungen bitte Teilnehmername und Kursnummer (12.01) angeben

Bitte beachten Sie bei Buchungen unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Um den Jahreswechsel so zu gestalten, dass er für uns und für andere von großem Nutzen ist, ziehen wir uns in der Zeit zwischen den Jahren wieder zu unserer jährlichen, intensiven Amitabha-Praxis zurück.

Buddha Amitabha ist eine Meditationsgottheit, die mit dem Reinen Land Sukhavati (Tib. Dewachen) in Verbindung steht. Sein Name bedeutet „Grenzenloses Licht“ und bezieht sich darauf, dass seine Aktivität den verdunkelten Zustand unseres Wesens durchdringt und von allem Leiden befreit.

Indem wir die Amitabha-Praxis durchführen – Mantras und Gebete rezitieren und den Sadhana praktizieren -können wir Verstorbenen auf ihrem weiteren Weg helfen, für uns selbst und andere leidvolle Zustände klären, und für das kommende Jahr eine glückverheißende Grundlage zu schaffen. Diejenigen unter uns, die einen geliebten Menschen oder ein geliebtes Tier verloren haben, können den positiven Verdienst des Retreats diesem Wesen widmen, wie auch allen anderen unserer Mütter-Wesen.

Neben einem täglichen Ganachakrafest (tib. Tsog) werden wir eine Bardopuja für Verstorbene praktizieren, die helfen soll ihr Karma zu reinigen und sie in den Reinen Bereich zu überführen. Am Neujahrsmorgen wird ein glückverheißender Riwosang, ein Rauchopfer-Ritual, für Glück und den Weltfrieden durchgeführt.

Zudem wollen wir durch Wunschgebete und Rituale eine glückverheißende Grundlage für das kommende Jahr schaffen und leidvolle Zustände für uns und andere bereinigen. Diejenigen von uns, die im vergangenen Jahr einen jemanden verloren haben, der ihnen lieb war, können ihm oder ihr den positiven Gewinn dieser Klausur widmen – wie auch allen anderen Wesen.

Wenn ihr uns die Namen von Verstorbenen schickt, nehmen wir sie mit in unsere Gebete auf.