Programm-Kalender

Feb
1
Sa
Zeremonien zum Bau des Stupa in Halscheid
Feb 1 um 7:00 – Feb 5 um 19:00

01.-04/05.02.2019 Zeremonien zum Bau des Stupa in Halscheid

Lama Tashi Dondrup aus Kanada wird mit drei weiteren Lamas anreisen und die Zeremonien sowie den Bau des Stupa leiten. Wir werden gemeinsam die Pujas und Gebete durchführen, die das Zusammenbauen und Füllen des Stupa begleiten werden.

Beginn ist jeweils morgens um 7:00 Uhr mit dem Nehmen der Gelübde. Das genaue Ende können wir nicht planen, spätestens am 05.02. soll der Stupa allerdings fertiggestellt sein.

Da es sehr früh morgens los geht, ist die Anreise am 31.01. ratsam. Jeder, der an den Zeremonien teilnehmen möchte, muss die Gelübde um 7:00 Uhr genommen haben, d.h. man kann nicht später dazukommen.

Kurszeiten:
Beginn: Samstag, 01.02.20, 7 Uhr morgens (Anreise am Abend vorher empfohlen)
Ende: spätestens Mittwoch, 05.02.20 (Je nach Dauer der Arbeiten/Zeremonien)

Kurskosten:
250 Euro, inkl. Übernachtung und Verpflegung

Bitte beachten Sie bei Buchungen unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

 

 

 

 

 

1953 in Tibet geboren, wuchs Lama Tashi Dondrub nach seiner Flucht in Bhutan auf. Er studierte die buddhistischen Lehren schon früh mit seinem Vater, der ein Lama der Nyingma-Tradition ist. Von S.H. dem 16. Gyalwa Karmapa zum Mönch ordiniert, erhielt er seine Ausbildung im Kloster Rumtek in Sikkim. Hier lebte Lama Tashi 16 Jahre und bildete junge Mönche aus. Es folgten eine 3-Jahres-Klausur und ein einjähriges Kalachakra-Retreat. Ab 1988 lehrte Lama Tashi für 10 Jahre im Kamalashila-Institut in Deutschland. Seit 1998 betreut er ein buddhistisches Zentrum in Kanada.

Feb
7
Fr
Weiße Tara – Belehrungen und Praxis
Feb 7 um 18:00 – Feb 9 um 12:30

07-09.02.20 Weiße Tara – Belehrungen und Praxis

Kursleiter:
Lama Kunga

Kurszeiten:
Beginn: Freitag, 07.02.20 um 19 Uhr
Ende: Sonntag, 09.02.20 nach dem Mittagessen

Kosten:
150 Euro inkl. Verpflegung und Übernachtung

Bitte beachten Sie bei Buchungen unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Tara entwickelte den starken Wunsch, den Erleuchtungsgeist, als Frau die Aktivitäten eines Bodhisattvi zu vollbringen und als Frau die vollkommene Buddhaschaft zu erlangen. All diese Wünsche kamen aus ihrer mitfühlenden Einstellung zu allen Lebewesen, die sie mit großer Liebe betrachtet – wie eine Mutter ihre Kinder.

Die Praxis der Weissen Tara ist von großer Bedeutung für uns. Sie ermöglicht uns ein langes Leben, schützt vor vorzeitigem Tod, und gibt uns damit die Chance, über einen langen Zeitraum das Dharma intensiv zu praktizieren und die Realisation der Natur unseres Geistes (Mahamudra) zu erlangen.

Die Praxis der Weißen Tara ist in allen Dharmaschulen Tibets weit verbreitet und genießt hohe Beliebtheit. Viele der großen Meister hatten und haben sie als ihr persönliches Yidam gewählt.

Feb
11
Di
Drupon Khenpo Namgyal – Belehrungen zu Thünshi Lamä Naldschor
Feb 11 um 19:00 – Feb 13 um 13:30

11-13.02.20 Drupon Khenpo Namgyal – Belehrungen zu Thünshi Lamä Naldschor

Kursleiter:
Drupon Khenpo Namgyal

Kurszeiten:
Beginn: 11.02.20 um 19 Uhr
Ende: 13.02.20 nach dem Mittagessen

Kurskosten:
180 Euro, inkl. Übernachtung und Verpflegung

Bitte beachten Sie bei Buchungen unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Der Thünshi Lamä Naldschor, der Guruyoga in Vier Sitzungen, ist eine der wichtigsten Guruyogas in der Karma Kagyü-Linie. Dieser Guruyoga geht auf den 8. Karmapa Mikyö Dorje zurück, der sich bei der Komposition dieses Guruyoga auf frühere Quellen gestützt hat. Der Guruyoga Thünshi Lamä Naldschor kann auf jeden Karmapa praktiziert werden, und seine hingebungsvolle Praxis führt zur Realisierung von Mahamudra.

Drupon Khenpo Lodro Namgyal absolvierte das 9-jährige Acharya-Programm am Nalanda-Institut in Rumtek, Sikkim. Er wurde während seines Studiums von Khenpo Tsultrim Gyamtso Rinpoche und Khenchen Thrangu Rinpoche betreut. Nach Abschluß des Studiums am Nalanda-Institut lehrte er selber dort für zwei Jahre. Danach beschloß er unter der Leitung von Khenpo Tsultrim Gyamtso Rinpoche das 3-Jahres-Retreat im Pullahari-Kloster durchzuführen. Im Anschluß daran wurde er zum Drupon (Retreatmeister) von Kunzang Dechen Osel Ling, dem Retreatzentrum in Pullahari ernannt. Seit 2001 ist er auch Hauptlehrer des Rigpe Dorje Instituts für Höhere Buddhistische Philosophie im Kagyu Tekchen Ling, Lava, Indien. Zudem ist er der Tutor für Philosphie von S.E., dem IV. Jamgon Kongtrul Rinpoche.
In seinen Belehrungen wird diese Verbindung von umfaßender Gelehrtheit und intensiver Meditationserfahrung immer wieder deutlich. Er kann auf diese Weise sehr komplexe und tiefgründige Themen auf einfache Weise erklären, die für jeden verständlich ist.

 

Feb
18
Di
Mahakala-Retreat und Losar-Feier
Feb 18 um 16:30 – Feb 24 um 13:30

18-24.02.20 Mahakala-Retreat und Losar-Feier

Kursleiter:
Lama Kunga

Kurszeiten:
Beginn: Dienstag, 18.02.20, um 16:30 Uhr mit der Mahakala-Puja
Ende: Montag, 24.02.20, nach dem Mittagessen

Kursgebühr:
240 € inklusive Übernachtung und Verpflegung

Das Mahakalaretreat beginnt am 18.02. um 16:30 Uhr und endet am 22.02. mit der Tüntor-Verbrennung und der traditionellen Orakelsuppe am Abend.

Am 23.02. um 10 Uhr wird für das Glück aller Wesen und für den Frieden in der Welt eine Sur-Opfer Feuerpuja dargebracht, diesen Abend beschließen wir mit einer Meditation auf Avalokiteshvara, den Bodhisattva des Mitgefühls.

Am 24.02. feiern wir das tibetische Neujahrsfest Losar mit glückverheißenden Gebeten und Ritualen, Safranreis, und Buttertee. Mit einem kleinen festlichen Mittagessen beschließen wir den Feiertag.

Losar, das tibetische Neujahrsfest, ist der bedeutendste Feiertag im tibetischen Kalender. In den letzten Tagen des zu Ende gehenden Jahres werden mit der Schützerpraxis des Mahakala die Hindernisse und Negativitäten des alten Jahrs bereinigt und eine Grundlage gelegt für ein friedvolles, erfolgreiches und glückliches Eisen-Maus Jahr 2147, Wünsche, die wir mit allen Wesen dieser Welt teilen.

Mahakala, der „große Schwarze“, ist der wichtigste Schützer der Kagyüpa. Er verkörpert den zornvollen Aspekt des Mitgefühls. Seine Hauptaufgabe ist es, den Dharma, die Dharmaplätze und die Praktizierenden vor Gefahren und negativen Einflüssen zu schützen, die ihrer spirituellen Entwicklung hinderlich sein könnten.
In allen Kagyü-Klöstern und vielen Zentren – wie auch in Halscheid – wird das Mahakalaritual täglich praktiziert.

 

Mrz
6
Fr
Weiße Tara-Retreat
Mrz 6 um 18:00 – Mrz 8 um 13:30

06-08.03.20 Weiße Tara – Retreat

Kursleiter:
Lama Kunga

Kurszeiten:
Beginn: Freitag, 06.03.20 um 19 Uhr
Ende: Sonntag, 08.03.20 nach dem Mittagessen

Kosten:
150 Euro inkl. Verpflegung und Übernachtung

Bitte beachten Sie bei Buchungen unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Tara entwickelte den starken Wunsch, den Erleuchtungsgeist, als Frau die Aktivitäten eines Bodhisattvi zu vollbringen und als Frau die vollkommene Buddhaschaft zu erlangen. All diese Wünsche kamen aus ihrer mitfühlenden Einstellung zu allen Lebewesen, die sie mit großer Liebe betrachtet – wie eine Mutter ihre Kinder.

Die Praxis der Weissen Tara ist von großer Bedeutung für uns. Sie ermöglicht uns ein langes Leben, schützt vor vorzeitigem Tod, und gibt uns damit die Chance, über einen langen Zeitraum das Dharma intensiv zu praktizieren und die Realisation der Natur unseres Geistes (Mahamudra) zu erlangen.

Die Praxis der Weißen Tara ist in allen Dharmaschulen Tibets weit verbreitet und genießt hohe Beliebtheit. Viele der großen Meister hatten und haben sie als ihr persönliches Yidam gewählt.

Mrz
9
Mo
Chöthrul Düchen – Feueropfer und Infotag für Interessenten am Dreijahres-Retreat
Mrz 9 um 10:00 – 17:30

09.03.20 Chöthrul Düchen – Feueropfer und Infotag für Interessenten am Dreijahres-Retreat

Kursleiter:
Lama Kunga

Kurszeiten:
Beginn: Montag, 09.03.20 um 10 Uhr
Ende: Montag, 09.03.20 um 17:30 Uhr

Kosten:
Ohne Übernachtung, nur Mittagessen: 15 €; alle Mahlzeiten: 20 €
Mit Übernachtung: 30 € Normalpreis, 25 € reduziert

Bitte beachten Sie bei Buchungen unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Chöthrul Düchen, das Butterlampenfest, ist einer der höchsten Feiertag im Tibetisch-Buddhistischen Kalender. An diesem und den vorangehenden 14 Tagen wird besonderen Wundertaten des Buddha Shakyamuni gedacht.

Wir werden diesen Tag gemeinsam mit einem Feueropfer feiern, auch die Flaggen des Zentrums werden an diesem Tag erneuert.

Für Interessenten am nächsten Dreijahres-Retreat-Zyklus, das an Lhabab Düchen (07.11.20) beginnen wird, besteht an diesem Tag die Möglichkeit, sich über das Dreijahres-Retreat zu informieren und bereits eine glückverheißende Verbindung herzustellen. Daher sollte jeder Interessent nach Möglichkeit versuchen, an diesem Tag anwesend zu sein.

Der Tag ist aber auch offen für alle, die einfach nur diesen hohen Feiertag auf glücksverheißende Weise mit uns zusammen verbringen möchten.

Jun
11
Do
Vajrakilaya – Belehrungen und Praxis – Erster Kurs für das Dreijahresretreat
Jun 11 um 17:30 – Jun 14 um 13:30

11-14.06. Vajrakilaya – Belehrungen und Praxis

Kursleiter:
Lama Kunga

Kurszeiten:
Beginn: Donnerstag, 11.06.20 um 19 Uhr (Abendessen ab 17:30 Uhr)
Ende: Sonntag, 14.06.20 nach dem Mittagessen

Kosten:
180 Euro inkl. Verpflegung und Übernachtung
Bei Überweisungen bitte Teilnehmername und Kursnummer (6.01) angeben

Bitte beachten Sie bei Buchungen unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Vajrakilaya, eine zornvolle Manifestation von Vajrasattva, löst Unwissenheit und emotionales Leid auf, das uns in unserem täglichen Leben und in der Dharma-Praxis Hindernisse bereitet. Das Symbol der zornvoll-mitfühlenden Aktivität ist der Phurpa, ein Ritual-Dolch mit dem die Hindernisse durchbohrt werden, um ihr zerstörerisches Potential zu unterwerfen und zu transformieren. Vajrakilaya repräsentiert letztlich unsere eigene reine innere Natur, die niemals von den Turbulenzen der Geistesgifte befleckt war. Die Aktivität von Vajrakilaya ist besonders wirkungsvoll, um soziale Konflikte und Störungen zu befrieden, sowie Brüche der tantrischen Gelübde zu heilen, wie der Bruch des Bandes zwischen den Vajrayana-Praktizierenden.

Jun
26
Fr
Ngöndro-Retreat
Jun 26 um 17:30 – Jun 28 um 13:30

26-28.06.20 Ngöndro-Retreat

Kursleiter:
Lama Kunga

Kurszeiten:
Beginn: Freitag, 26.06.20 um 19 Uhr (Abendessen ab 17:30 Uhr)
Ende: Sonntag, 28.06.20 nach dem Mittagessen

Kosten:
150 Euro inkl. Verpflegung und Übernachtung
Bei Überweisungen bitte Teilnehmername und Kursnummer (6.02) angeben

Bitte beachten Sie bei Buchungen unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Das Ngöndro ist eine Abfolge von Übungen zur tiefgründigen Reinigung, die auf die Mahamudra-, Dzogchen- oder die allgemeine Vajrayana-Praxis vorbereiten soll. Sie gliedern sich prinzipiell in die allgemeinen oder gewöhnlichen vorbereitenden Übungen, dies sind die Vier Grundlegenden Gedanken, und die speziellen oder außergewöhnlichen Vorbereitenden Übungen der Zufluchtnahme und Entwicklung von Bodhicitta, Niederwerfungen, der Rezitation des Vajrasattva Hundert-Silben-Mantras, dem Mandala-Opfer und dem allgemeinen Guru-Yoga.

Die Vier Grundlegenden Gedanken, mit denen das Ngöndro beginnt, soll unsere Persönlichkeit einem tiefgreifenden Wandel unterziehen. Die wiederholte Kontemplation dieser Gedanken dient dazu, den Geist vollständig vom Daseinskreislauf, Samsara, abzuwenden. Normalerweise unterliegt unser Geist beständig den Gesetzmäßigkeiten Samsaras, und selbst mit bester Motivation bewegen sich alle unsere Gedanken und Handlungen immer nur innerhalb dieses Rahmens. So binden wir uns immer wieder an Samsara. Um diese tiefsitzenden, teils unbewußten Muster zu ändern und unsere Motivation grundlegend umzukehren, werden diese Kontemplationen durchgeführt.

Die speziellen vorbereitenden Übungen sind sehr effektive Mittel zur Reinigung von Körper, Rede und Geist, wobei die Niederwerfungen der Reinigung des Körpers dienen, das Vajrasattva-Mantra der Reinigung der Rede, das Mandala-Opfer der Reinigung des Geistes, und der Guruyoga der Reinigung aller drei Tore zusammen.

Diese Übungen sind zwar prinzipiell als Vorbereitung auf eine tiefergehende Praxis gedacht, doch betonen alle großen Meister, das wir im Grunde das Ngöndro solange benötigen, bis wir die Erleuchtung erlangt haben, und eine eigenständige Praxis in sich selber darstellen, die uns für sich allein schon dorthin bringen kann.

 

Jul
10
Fr
Milarepa Guruyoga-Retreat
Jul 10 um 17:30 – Jul 12 um 13:30

10-12.07.20 Milarepa Guruyoga-Retreat

Kursleiter:
Lama Kunga

Kurszeiten:
Beginn: Freitag, 10.07.20 um 19 Uhr (Abendessen ab 17:30 Uhr)
Ende: Sonntag, 12.07.20 nach dem Mittagessen

Kosten:
150 Euro inkl. Verpflegung und Übernachtung
Bei Überweisungen bitte Teilnehmername und Kursnummer (7.01) angeben

Bitte beachten Sie bei Buchungen unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Jetsün Milarepa ist einer der bekanntesten Yogis Tibet und einer der großen Vorväter in der Übertragungslinie der Kagyüpas. Seine Lebensgeschichte, die Härten, die er im Rahmen seiner Praxis ertragen hat, seine Läuterung und seine unermessliche Hingabe zu seinem Lehrer Marpa, sein Eifer und seine Stabilität auf dem Weg zur Erleuchtung dienen bis zum heutigen Tag der Inspiration und als Vorbild. Es gelang Milarepa Erleuchtung in einem Leben zu erlangen, obwohl er in seiner Jugend großes Unheil und Zerstörung über sein Heimatdorf brachte.
Jetsün Milarepa ist berühmt für seine spontanen Gesänge, in denen er seiner Realisierung Ausdruck verlieh.

Jul
24
Fr
Shine/Lhaktong-Schweigeretreat
Jul 24 um 19:00 – Jul 26 um 13:30

24-26.07.20 Shine/Lhaktong-Retreat

Kursleiter:
Lama Kunga

Kurszeiten:
Beginn: Freitag, 24.07.20 um 19 Uhr (Abendessen ab 17:30 Uhr)
Ende: Sonntag, 26.07.20 nach dem Mittagessen

Kosten:
150 Euro inkl. Verpflegung und Übernachtung
Bei Überweisungen bitte Teilnehmername und Kursnummer (7.02) angeben

Bitte beachten Sie bei Buchungen unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Die Shine-Meditation, wörtlich “Ruhiges Verweilen”, dient dazu, unseren unruhigen, stetig umherschweifenden Geist allmählich zu zähmen. In unserer modernen Welt mit ihrer Schnelllebigkeit und der Vielzahl an Ablenkungen kommt unser Geist oft nicht mehr zur Ruhe. Permanent schwanken wir zwischen Aufregung und Müdigkeit. Die Praxis des Shine hilft, die natürliche Klarheit und Stille unseres Geistes wiederzuentdecken. Ein so stabilisierter Geist ermöglicht es, die in der analytischen Lhakthong-Meditation gewonnene Einsicht zu vertiefen, damit sie unseren Alltag ganz durchdringen kann.